Ohne Betäubung?

Es geht so. Es muss ja.

Solange ich drinnen bleiben kann. Solange ich nicht draußen funktionieren muss.

Solange ich mich betäube. Mit infektbedingter Matschigkeit, Schmerzen, Shoppen, Solitaire, Alkohol. Sobald ich anfange, nachzudenken, stehen mir die Tränen in den Augen.

Will ich nicht. Also weitermachen. Weil ich nicht weiss, was ich ändern soll oder kann. Weil ich immer wieder an dieser verfluchten Kreuzung ankomme und nicht weiss, wo der Weg langgeht. Weil ich vielleicht noch nicht einmal die Frage gefunden habe, geschweige denn die Antworten.

About these ads

4 Antworten

  1. Och Mensch. Ich weiß wieder gar nicht, was ich da sagen soll und würde so gern helfen, hab aber keine Ahnung, wie… :(
    Mehr als Trosttätschel dalassen geht leider grad nicht. <3

  2. Fühln´se sich ma in edn Arm genommen.

  3. (((WdW))) Hilflose Sprachlosigkeit. Ich würd’ so gerne mal in echt drücken und flauschen!

    La vie c’est d’la merde!

  4. Danke! <3

    *"La vie" in Endlosschleife…*

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 33 Followern an

%d Bloggern gefällt das: