Home

Seit ewig und drei Tagen schleppe ich einen Infekt mit mir herum, der einfach nicht vergehen will.

Beeernd, der eigentlich anders heisst, aber dessen Name von der Redaktion verändert wurde, empfiehlt, halten Sie sich fest: heißes Bier mit Honig.

Und ja, das schmeckt so, wie es klingt. Selbst wenn wir das Bier einfach mal Veltins nennen und es beim Öffnen nicht übergeschäumt ist.

Aber egal, was Beeernd sagt, wird gemacht, weil er sich mit nahezu allem gut auskennt. Wenn es scheußlich schmeckt, hilft es vielleicht umso mehr.

Ich torkle dann mal ins Bett.

 

Advertisements

4 Kommentare zu “Und sonst so: Pfui Teufel!

  1. Ganz ehrlich: das ist leckerer als es klingt. Jetzt vielleicht nicht, wenn’s noch so warm draussen ist, aber im Winter mag ich das eigentlich – auch ganz ohne krank zu sein, dann aber mit viel weniger Rum – abends ganz gerne mal. Die einzige Darreichungsform, in der ich Äbbelwoi (wie der Apfelwein hier natürlich korrekt heisst) überhaupt mag. (Und ich kann vermutlich froh sein, dass ich dafür nicht ausgebürgert werde! :D)

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s