Home

Dicke Bretter. Es sind sehr dicke Bretter zu bohren in der Fabrik des Grauens. Es wird Sie nicht überraschen, dass es eigentlich nicht meine Aufgabe ist, diese Bretter zu bohren. Es ist nicht meine Aufgabe, ich werde nicht dafür bezahlt und anerkannt werden wird es gewiss auch nicht.

Aber hachjenun, wenn man etwas vernünftiges bauen will, müssen eben auch Bretter gebohrt werden. Und wenn der Holzhandwerker das nicht tut, dann macht es eben das Team.

Teams sind auch so eine Sache. Lange hatte ich keine Gleichgestellten um mich herum. Die Abstimmung ist aufwendig, wir sind uns über die Ziele nicht einig, jeder hat seine eigenen Wünsche und verdeckten Motive, es ist nicht einfach. Ehrlich gesagt ist es verdammt anstrengend.

Das Gute ist: Die Teammitglieder sind intelligent, sie sind konfliktbereit und sie kommunizieren (O Jenes Höhere Wesen, Senden können sie besonders gut, das mit dem Empfangen von Nachrichten üben wir besser noch). Wir kommen zu Ergebnissen. Ich bekomme zwischenzeitlich einen Tinnitus, aber es lohnt sich.

Also haben wir heute einige Bohrlöcher vorgezeichnet, haben Ideen, wie wir mit den Astlöchern umgehen und bereiten uns auch auf die Kreissäge vor.

WAR DAS ANSTRENGEND! Aber auch produktiv. Ich weiss gar nicht, wie ich das verarbeiten soll.

Wenn es um schiefe Metaphern geht: WeltdesWissens

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s