Home

Sahrense mal, Sie kennen sich doch mit sowas aus.

Nehmen wir mal an, eine bestimmte Person möchte sich ein neues Gerät anschaffen, um gelegentlich ein qualitativ hochwertiges Fernsehprogramm zu empfangen oder die eine oder andere niveauvolle DVD zu betrachten.

Lange hat diese Person gesagt, sie würde ihr bisheriges Endgerät behalten, solange es funktioniert. 34 cm Diagonale sind für die meisten Dinge ja auch völlig ausreichend. Aber wenn man Dinge wie „Sherlock“ (UK) sehen will, die sehr visuell sind, reicht es manchmal eben doch nicht.

Nun möchte diese Person nicht viel Rechercheaufwand betreiben, sondern setzt auf die sogenannte Schwarmintelligenz der Wunderbaren Welt des Wissens-Lesenden.

Die Rahmenbedingungen sind wie folgt:

  • Auch künftig soll sich das Wohnzimmer nicht allein um das Fernsehen organisieren. Ein Gerät dürfte also nur etwa 60-70 cm Diagonale haben.
  • Preis: sollte sich höchstens im mittleren dreistelligen Bereich bewegen.
  • Empfangstechnik: keine Ahnung, Kabel? Die Unterschiede, die da abgefragt sind, äh, öh, kein Plan.
  • Immer, wenn ich diese Person am lokalen Elektromarkt vorbeikommt und ein Empfangsgerät mit mindestens 1m-Diagonale sieht, fragt sie sich: wie groß darf der Bildschirm überhaupt sein, damit es auszuhalten ist? Es kommt ja nicht nur Cumberbatch und Freeman in XXL, man wird ja auch mit dem geballten Elend (Politik, Wirtschaft, C-Prominenz) konfrontiert. Wie hält man das aus?

So, liebe Lesenden, jetzt kommen Sie ins Spiel: Worauf kann/muss/soll man beim Kauf achten?

Advertisements

5 Kommentare zu “Serviceblog: TV-Empfangsgerät

  1. m2c:

    Wir gehen davon aus, die bewusste Person hat sich mit einem Flach-TV schon abgefunden.

    Bei der Bestimmung der persönlichen Größen-Präferenz sollte der übliche Sichtabstand nicht außen vor gelassen werden. Nimmt man normales Fernsehen aus dem DVB-T (ehemaliges Antennenfernsehen und nix mit HD) sollte man z.B. bei einem 32″ Gerät einen Abstand von ca. 2m haben, sonst sieht man die Pixel im Bild und das ist auf Dauer kein schöner Anblick, dass kann ich Ihnen sagen.

    HD ist toll, schaut mal länger HD hat man den Eindruck, dass man entspannter schaut, die Farben sind lebendiger und auch so ist alles irgendwie freundlicher. Das hilft einem miesen Filmen auch nicht.

    In Sachen „Tuner“ muss man die Örtlichkeit berücksichtigen, hat man Kabel, braucht es hierfür einen Tuner, oder man hat ein externes Gerät von seinem Anbieter, das via HDMI-Kabel angeschlossen ist. Hat man Satellit, braucht es einen Tuner dafür, oder man hat auch hier ein externes Gerät.

    Wo sie sich in Acht nehmen sollten, ist die so genante Feature-ritis-Falle. Es wird seitens der Hersteller heutzutage allerlei Zeugs und Blödsinn in so ein Gerät verbaut, nur um auch den am Ende doch stattlichen Preis zu rechtfertigen, der Nutzen dieser Funktionsvielfalt ist fraglich und nur Eingeweihten zugänglich

    Frage: Ist ein Doppel-HD mit 4k Auflösung mit Shrink-Kompenser zur Verwischung der MattWeißStufen beim Tatort schauen wirklich so toll, oder hat das Marketing seinen Tee mit Kamel-Dope verschnitten?

    Ich persönlich finde Smart-TVs, also aktive Dinger die selbst ins Internet gehen können, schon sehr fragwürdig. Würde ich nicht wollen. Aber man damit auch Zugriff auf Videotheken, kann sehr bequem sein. Blöd nur, die Krümel und so sind auf der heimischen Couch, nicht im Kino-Saal. Aber irgendwas ist ja immer.

    Qualität: Ach ja …. leider gibt es keine hiesigen Anbieter mehr, die sind alle zu oder im Luxus-Segment. Ich denke mit einem Samsung oder LG können Sie generell wenig verkehrt machen, zumal die in den Dummbratzenmärkten ja gerne mal als Palettenware zum Angebot stehen.

    Gefällt mir

  2. Ach Ruediger, Sie sehen die Dinge ziemlich genau so wie ich.

    Ich will keinesfalls Technik, die ohne meinen Willen ins Internet geht, ich will keine unnötigen Features bezahlen und als Statussymbol taugt ein Fernseher für mich auch nicht. Wenn das Gerärt allein stehen kann*, wäre das schön, ich möchte eigentlich nichts an die Wand hängen müssen.

    Mit dem Tuner-Thema werde ich mich dann wohl mal beschäftigen. Leider habe ich auf solche Fragen nie Lust (weswegen mein Telefon auch noch immer keinen Virenschutz besitzt, was mich nervt, aber nicht ausreichend motiviert).

    * Edit: klingt irgendwie nach einem Menschen: schon allein ins Internet können, aber noch nicht alleine stehen können 😉

    Die Welt der Technik wird mir immer mehr zu komplex, als dass ich mich damit befassen möchte.

    Gefällt mir

  3. Diese flachen Geräte sind wie gemacht dafür an der Wand zu hängen. Man spart dadurch Platz und kann sie in der couchgerechter Höhe anbringen, ohne das Möbel darunter auszutauschen. Daher sollten Sie diese Haltung das ggf. noch einmal überdenken. Es hat etwas für sich, wie Sie Ihrem Postfach entnehmen können.

    Diese Tuner-Sachen sind auch nicht so schwer zu fassen, wenn man das FremdwortGebrabbel der Fachdeppen ausblendet und sich zuvor mit Tante Google und Onkel Wiki unterhält.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s