Home

„Ask VM!“ Ist das nicht die Gelegenheit, auf die ich schon das ganze Jahr warte? Der Kaffee, Sie erinnern sich?

Nur: an dem Termin kann ich nicht! Damn!

Da mir aber gerade so selbstlos zumute ist: ich empfehle allen Hamburgerdelics von Herzen die Teilnahme am Auftritt von Ashraf Sharif Khan und Viktor Marek:

Sa, 29.11.2014 23:00
Kampnagel – KMH

Ohne HAJUSOM IN BOLLYLAND hätte die Welt auf diese musikalische Bereicherung verzichten müssen: Viktor Marek und Ashraf Sharif Khan wurden gebeten, den Soundtrack für das Stück der transnationalen Hamburger Gruppe Hajusom zu komponieren. Und dabei trafen zwei Welten aufeinander: Ein Musiker führt ein rastloses Leben zwischen dem Golden Pudel Club und gefühlten zehn Bands und ist mittlerweile zum Hauskomponisten Hajusoms avanciert: der Prince unter den Theatermusikern und Beatmaster der Herzen: Viktor Marek. Der andere ist indischer Sohn eines pakistanischen Sitarmeisters und jetzt selber einer. Ashraf Sharif Khan spielt Ragas auf der ganzen Welt und ist nur durch Zufall in Hamburg gelandet, wo es ihm Clubmusik angetan hat: Er will sie verstehen, ihre Strukturen erkennen, er will sie machen. Auch ihm möchte man dabei den ganzen Tag zuhören. Zusammen kreieren sie einen Sound, der Clubs zum Brodeln und Theaterpublikum zum Sitz-Tanz bringt. Sie erzeugen eine Energie, die das Publikum kollektiven Ekstase und Genre-, Stil-, Ländergrenzen zum Wackeln bringt. Einstürzende Neubauten waren gestern, ASK VM für alle!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s