Das Schweigen der Wiesel (4)

Auf Spurensuche fand ich einen zerkrumpelten Notizzettel.

Darauf ein, nun ja, Gedicht:

Es gibt hier drei Wieselwesen
die wollen nach Australien pesen.
Halt, nein, drei Wieselnasen
wollen nach Australien rasen.
Machts gut und danke für den Fisch Kekse und Bier!

Jetzt ergibt alles Sinn! Die Wiesel hatten sich mit falschen Bärten maskiertt, um sich mit den Fotos falsche Pässe zu besorgen!
merkwürdig 3 001

Und wer hat sie dazu angestachtelt? Silencers Blogwiesel, das offenbar diesmal nicht auf menschliche Begleitung warten mochte, die es nach Australien begleiten würde. Vermutlich dachte es, zwei weitere Wiesel wären eine ebenso gute Begleitung.

Nun gut, die anderen beiden reisen auch mal ganz gern, da hatte es wohl leichtes Spiel!

Aber wie ging es ab da weiter? ich bin immer noch dabei, die Spuren auszuwerten…

Die SeiMeiLe: Juli 2014*

Gelesen:

Ich habe mal wieder zu Max Goldt gegriffen.

  • Ä. (Sein allerbestes Buch).
  • Wenn man einen weißen Anzug anhat.

In Arbeit: Karen Duve: Anständig essen.

Gekauft:

  • Fraktus – Der Film
  • (Beste Grüße an Herrn Jessen!)

  • Robot & Frank
  • Klamotten. Ich sag nur Sale. Ha!
  • Konzertkarten: Die Sterne, Die Goldenen Zitronen, Roddy Frame (in Hamburg!), Mutter.

Gestimmt:

Glücklich (mit Musik). Weniger glücklich (ohne  Musik). Genervt (zu Hause).

Getan:

Gestritten. Getrennt. Hintergrundgesungen. Gestürzt. Verloren (Dinge). Zerstört (Dinge).

Gesehen:

  • Der Fall Böse vs. Johnny Liebling! Yeah, yeah, yeah!
  • Viktor <3 Marek im Pudel Garden X

Gefreut:

Rockos neues Album! Kommende Konzerte! Viktorfotos!

Gefazit:

Mai war definitiv besser.

 

* Ja, der Juli ist noch nicht rum. Verklagt mich doch! Hier passiert bis Ende des Monats eh nicht mehr viel. Das soll Euch natürlich nicht daran hinden, den Geldbriefträger oder Viktor Marek vorbeizuschicken.

Si la vie est difficile…

 

Chrchrchr….

Geschützt: Ausgebremst

Dieser Inhalt ist passwortgeschützt. Zum Ansehen bitte das Passwort unten eingeben:

Das Schweigen der Wiesel (3)

Tatsächlich! Mit Speck fängt man Mäuse, mit Sternchenkeksen lockt man Blogwiesel..

 

Dieses Foto, das auch Katja erreicht hat, entstammt meiner eigenen Kamera (*hüstel*). Offenbar wissen die Wiesel, wie man den Selbstauslöser bedient.

 

P1200977

Von links: das Wunderbare Wiesel, das Blogwiesel, Osvaldo

 

Aber mit Keksen hielt man sich nicht unnötig auf… man ging gleich zu anderen Sachen über:

 

P1210204

 

Erst vergriff man sich an meinen Vorräten, und als die zur Neige gingen, zog man in eine benachbarte Bar über… jetzt ergibt dieses Bild endlich einen Sinn..

 

Strange..

 

Das ist das Silencersche Wiesel!

 

Und dort heckte man dann offenbar die Pläne aus, die zum plötzlichen Verschwinden der Wiesel führten…

 

Sommer aufm Balkon

Sonntag: Champagner! O là là!
Dienstag: tinto de verano (Rotwein mit Sprite. Schmeckt besser als es klingt. Leichter als Sangria).
Mittwoch: Apérol Spritz.

 

Der Mexikaner sagt: Prost*

 

* Sagt SuS auch per Mail. Hab ich nicht verstanden, zu kryptisch.

Das Schweigen der Wiesel (2)

Ok, in chronologischer Reihenfolge ist offenbar dies hier als nächstes passiert:

P1210193

Die Wiesel haben Lockmittel verteilt… und hatten Erfolg damit…

P1210194

Das sieht doch aus wie…

P1210195

… das Blogwiesel des Herrn Silencer..?

P1210196

Drei Wiesel? Bei mir?

Whattttt???

We need to talk about Alan.

Muhahaha…

zwei Klicks entfernt auf der UTube (Roddy Frame, Billy Bragg, Steve Coogan):

Ein Update hierzu.

:-D

Steve Coogan, er lebe hoch! Hoch! Hoch!

Geschützt: Herzlichen Glückwunsch, es ist…

Dieser Inhalt ist passwortgeschützt. Zum Ansehen bitte das Passwort unten eingeben:

Das Schweigen der Wiesel

Ich habe mich entschlossen, Licht ins Dunkel zu bringen und – mit Ihrer Hilfe – den seltsamen Vorgängen auf den Grund zu gehen.

Man hat versucht, mich zum Schweigen zu bringen. Geben Sie es zu: der Sturz, die Sache mit dem Balkon, die Verletzung… Sie haben das doch auch nicht für einen Zufall gehalten!

Aber mich macht man so schnell nicht mundtot, haha!

Sie erinnern sich noch, wie es begann?

Osvaldo war zu Besuch und brachte Sternchenkekse mit.

Wir warten!

Wir warten!

Dann verschwanden erst die Kekse, dann die beiden Wiesel.

Ich hätte natürlich sofort die EnnÄssEy befragen sollen, aber man denkt sich ja nix, wenn Wiesel mal allein auf Reisen gehen.

Ich muss die Fülle der Daten noch auswerten, aber wenn ich die Fotos so sehe, muss das hier chronologisch als nächstes passiert sein, während ich arbeiten war:

P1210184
P1210185P1210186

Und dann begann das Abenteuer.

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 33 Followern an