Das Beste am TOAZ!

toaz_medslim1

Heute: das Konzert der Lieblingsband. Mit neuem Album.

Gleich. Geht’s. Los.

Naja, gleich ist relativ. MUTTER beginnt auch schon mal anderthalb Stunden später. Darauf kann man sich allerdings nicht verlassen, sollte also relativ pünktlich sein, sonst verpasst man vielleicht doch das halbe Konzert.

Scha. Nehmwa was zu lesen mit.

MUTTER jetzt ohne Tom. Ich bin gespannt. Hoffentlich gips Buttons. Seit ich den einen verloren habe, hätte ich gern einen weiteren. Der war nämlich besonders hüpsch.

Wir lesen uns. Toodleoo!

Marek am Montag (29): Veranstaltungstip: ASK VM

“Ask VM!” Ist das nicht die Gelegenheit, auf die ich schon das ganze Jahr warte? Der Kaffee, Sie erinnern sich?

Nur: an dem Termin kann ich nicht! Damn!

Da mir aber gerade so selbstlos zumute ist: ich empfehle allen Hamburgerdelics von Herzen die Teilnahme am Auftritt von Ashraf Sharif Khan und Viktor Marek:

Sa, 29.11.2014 23:00
Kampnagel – KMH

Ohne HAJUSOM IN BOLLYLAND hätte die Welt auf diese musikalische Bereicherung verzichten müssen: Viktor Marek und Ashraf Sharif Khan wurden gebeten, den Soundtrack für das Stück der transnationalen Hamburger Gruppe Hajusom zu komponieren. Und dabei trafen zwei Welten aufeinander: Ein Musiker führt ein rastloses Leben zwischen dem Golden Pudel Club und gefühlten zehn Bands und ist mittlerweile zum Hauskomponisten Hajusoms avanciert: der Prince unter den Theatermusikern und Beatmaster der Herzen: Viktor Marek. Der andere ist indischer Sohn eines pakistanischen Sitarmeisters und jetzt selber einer. Ashraf Sharif Khan spielt Ragas auf der ganzen Welt und ist nur durch Zufall in Hamburg gelandet, wo es ihm Clubmusik angetan hat: Er will sie verstehen, ihre Strukturen erkennen, er will sie machen. Auch ihm möchte man dabei den ganzen Tag zuhören. Zusammen kreieren sie einen Sound, der Clubs zum Brodeln und Theaterpublikum zum Sitz-Tanz bringt. Sie erzeugen eine Energie, die das Publikum kollektiven Ekstase und Genre-, Stil-, Ländergrenzen zum Wackeln bringt. Einstürzende Neubauten waren gestern, ASK VM für alle!

TOAZ! 2014 Update (5)

toaz_medslim1

Das war:

01.10. Urlaub. Das fängt doch schon gut an :)

Das neue Album “Text und Musik” von Mutter gekauft. Es gefällt mir ziemlich gut.

03.10. Feiertag. Ausführlicher Elbspaziergang.

04.10. Frühstück auf dem Balkon. In der Sonne. Toll. Dahliengarten besucht. Sooo puschlig.

München und Co.:
Zugspitze aka TOP OF GERMANY bei bestem Wetter.
Puschlige Tiere in Hellabrunn.
Wieselfotos.
Osvaldo.
Also, Bier können die Bayern ja.

19.10.2014 Ausführliche Radtour im herrlichsten Sonnenschein, Schafe, Schafe, Schafe, Idylle, Ruhe, Kaffeeklatsch und dann dem Regen davongefahren. Ha!

Das kommt:

23.10. Quiz. Nun doch. Ick freu mir.
24.10. MUTTER in der Prinzenbar.
26.10. Halloweenparty mit Kostümzwang

31.10. Die Sterne, Uebel und Gefährlich

Cocktailrunde (wenn ich eine Bar finde, in der man auch reservieren kann, haha).

 

Natürlich ist auch noch Raum für andere tolle Dinge. Überrascht mich einfach ;).

Viktor Marek, Viktor Marek, Viktor Marek, nur mal so als Anregung. Auch gern noch im BNAZ!

Puschel am Sonntag (45)

Awwwwwwwww……

Gefunden, wie so häufig, bei Cute Overload.

Elvis arbeitet beim Film.

BNAZ!

Nachdem der TOAZ nicht ganz so läuft wie geplant, überlege ich ernsthaft, den Besten November Aller Zeiten (BNAZ) auszurufen.

Der November sollte bitte keine Absagen für geplante schöne Dinge bringen, denn dann wird er richtig toll.
:-D

OMG! Mathieu Carrière!

Ach ja. Wäre mir das vor ziemlich genau 20 Jahren passiert, MC am Bus zu treffen, wäre ich vor Entzücken gewiss außer meiner selbst gewesen.

Heute stand ich an der Bushaltestelle und wurde auf einen grauhaarigen Herrn aufmerksam, der nicht nur aussah wie ein – tschulligung – Heckenpenner, sondern auch noch hin und her lief und dabei vor sich hinmurmelte. MC eben.

Kurz dachte ich, ob er jetzt endgültig durchgedreht sei. Offenbar lernte er aber nur seinen Text. Wie ich seinem Handytelefonat im Bus entnehmen konnte, probt er nämlich. Und beim Friseur meines Vertrauens, wohin ich unterwegs war, hing zufällig auch das Plakat für das Stück “Unsere Frauen” an den Hamburger Kammerspielen, Premiere am 26.10.

Na, dann ist ja alles gut.

Wenn MC bis dahin seinen Text kann.

No NaNoWriMo 2014 for me.

Geht rein zeitlich gar nicht, muss ich nicht mal drüber nachdenken.

Dabei hatte ich neulich eine knorke Idee für eine Geschichte. Nu. Kann man nichts machen.

Kapitulation, ohoohoo, Kapitulation, ohohooo.

Ich liebe Happy Ends!

Also schön bis zum Ende gucken.

Sehnse, det is Berlin. :-D

TOAZ! 2014: Update 4

toaz_medslim1

Der TOAZ 2014 ist mir vielleicht einer! Der hat die Ausfalleritis, das ist schon nicht mehr schön! So wird das maximal ein TO.

Das war:

01.10. Urlaub. Das fängt doch schon gut an :)

Das neue Album “Text und Musik” von Mutter gekauft. Es gefällt mir ziemlich gut.

03.10. Feiertag. Ausführlicher Elbspaziergang.

04.10. Frühstück auf dem Balkon. In der Sonne. Toll. Dahliengarten besucht. Sooo puschlig.

Zugspitze aka TOP OF GERMANY bei bestem Wetter.
Puschlige Tiere in Hellabrunn.
Wieselfotos.
Osvaldo.
Also, Bier können die Bayern ja.

 

Das kommt:

16.10. Die Sonne, Astra-Stube Schaffe ich heute nicht mehr. Tut mir leid.

24.10. MUTTER in der Prinzenbar.

31.10. Die Sterne, Uebel und Gefährlich

Quiznacht*, Karaoke**, Cocktailrunde und Halloweenparty mit Kostümzwang.

Das neue Album der Sterne muss ich mir noch besorgen.

 

Natürlich ist auch noch Raum für andere tolle Dinge. Überrascht mich einfach ;).

Viktor Marek, Viktor Marek, Viktor Marek, nur mal so als Anregung.

*keine Karten bekommen.
** Abgesagt.

 

Serviceblog: Warschau (E)

War jemand von Ihnen bereits in Warschau? Wie sehr lohnt sich der Besuch, vor allem im Winter? Was muss man gesehen haben?

Zum Vergleich: Prag war Liebe auf den ersten Blick. Damals wohnte ich allerdings auch zentral und es war Frühling.

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 36 Followern an