So war’s: MUTTER nimmt das Album “Text und Musik” auf

Ach, ach, ach. Ick freu mir.

Anspieltip: MUTTER – Wer hat schon Lust so zu leben

Bald. Live. AHHHH!!!

Mutter – Live 2014

21.10.2014 BERLIN – HAU Hebbel am Ufer
22.10.2014 LEIPZIG – Werk 2, Halle D
23.10.2014 DRESDEN – Groove Station
24.10.2014 HAMBURG – Prinzenbar
25.10.2014 BIELEFELD – Bunker Ulmenwall
31.10.2014 HANNOVER – Café Glocksee
01.11.2014 KÖLN – Luxor
02.11.2014 WIESBADEN – Schlachthof
06.11.2014 OBERHAUSEN – Druckluft
07.11.2014 SCHORNDORF – Manufaktur
08.11.2014 KARLSRUHE – Hackerei
14.11.2014 MÜNCHEN – Milla Club
15.11.2014 AT-WIEN – Arena

Marek am Montag (27)

Hugging Viktor… I wish..

Kampnagel Februar 2014. Hachz <3

Kampnagel Februar 2014. Hachz <3

Puschel am Sonntag (43)

Oh Natur, broke my heart, now I’m aching for you…

Frühling. Tierbabies. Seitdem darauf gewartet, es zu verbloggen.

Come on, little birdy. chuckchuckchuck..

Come on, little birdy. chuckchuckchuck..

Marek am Montag (26)

Wir beten Dich an, Lichtgestalt der Hamburger Musikszene!

Viktor Marek und Ashraf Sharif Kahn, Kampnagel, Februar 2014

Viktor Marek und Ashraf Sharif Kahn, Kampnagel, Februar 2014

Puschel am Sonntag (42)

Noch einmal Urban Art / Street Art, gefunden in Freiburg.

Badipidipi!

Badipidipi!

Badipidipi, badipi, badipidipidipdidippdidipp!

Last Week Tonight with John Oliver: Scottish Independence

Chrchrchrchr. :-D

Geschützt: Toodleloo!

Dieser Inhalt ist passwortgeschützt. Zum Ansehen bitte das Passwort unten eingeben:

(Kein) Marek am Montag (25)

*Hyperventilier*

So sieht das aus, wenn die Viktor-Bilder zur Neige gehen.

*Hyperventilier*

mam 2012-03-24 mit ashraf westwerk

Verdammt, wo sind die Valium?

Warum TUT denn keiner was?

So war’s: Der Fall Böse bei Wake up Pi, 13.09.2014

Uh, oh, eine Exkursion ins wilde Pinneberg. Nach Anbruch der Dunkelheit. Uh. Oh.

Das Gute zuerst: wir sind heil zurückgekommen. Die lokale Jugend hat zwar wild getanzt, aber sonst keinen Schaden angerichtet.

“Wake up Pinneberg” ist ein eintägiges nichtkommerzielles Festival, das ein örtliches Jugendzentrum auf die Beine stellt. Mein Respekt, denn es war gut organisiert, der Sound war prima, die Beleuchtung super und der Zeitplan wurde offenbar auch eingehalten.

Ich war natürlich nur für Der Fall Böse dort und habe nur einen Ausschnitt der vorherigen Band mitbekommen, aber ich hatte den Eindruck, die gesamte Pinneberger Jugend war auf dem und um das Festivalgelände (umsonst und draußen) versammelt und hatte ihren Spaß. So etwas auf die Beine zu stellen, ist viel Arbeit für viele Beteiligte, daher meinen herzlichen Dank an alle!

Der Fall Böse hat unglaublich gerockt, 90 Minuten Tempo vom Feinsten, fast alle ihrer größten Lieder, unglaubliche Spielfreude und viel Spaß an der Interaktion mit der Pinneberger Jugend. Bei DFB muss man tanzen, anders geht es gar nicht, und gegen Ende (Der ganze Scheiß muss raus! Wir sind nicht verrückt, wir sind einfach nur böse!) war ich schweißgebadet und glücklich wie schon lange nicht mehr.

(Platz für eines der berühmten schlechten Fotos der WWdW)

DFB rulez!

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 34 Followern an